Archiv 2014
Juni (2)
Mai (3)


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 223
Benutzeravatar

Ende letzten Jahres, hat mich Maxim Kuschpel, den ich nun schon ein paar Jahre kenne und schätze, gefragt, ob ich den "Kurs der ayurvedischen Heilkunde" von Dr. David Frawley, den er organisiert, betreuen möchte.

Grundsätzlich ist es natürlich überhaupt eine Frage wie sinnvoll ein Fernkurs zum Thema "Ayurvedische Heilkunst" sein kann!?

Doch habe ich gerne zugesagt diesen Kurs zu betreuen. Zum einen finde ich die vier ca. 250 Seiten starken Manuskripte wirklich gut. Zum anderen haben die Bücher und Gedanken von Dr.Frawley mich schon vor 20 Jahren, seit meinen ersten Monaten in Indien, begleitet und waren mir oft sehr hilfreich. Auch wenn ich manches mittlerweile etwas anders betrachte, fande ich seine Art zu (be-)schreiben zumeist sehr erhellend.Um ordentliche Einführungen in komplexe Themen zu erhalten finde ich Frawley hervorragend. Auch seine Beschreibungen der Substanzen und Therapien sind praxisbezogen und gut verständlich. Natürlich gibt es unterschiedliche Ansichten über die Eigenschaften z.B. einzelner Kräuter und Maßnahmen. Und ich denke niemandes Ansicht sollte so betrachtet sein, als wäre sie in Stein gemeißelt - aber ein sehr guten Ein- und differenzierten Überblick, sowie klare Leitlinien für zukünftige Beratungen verschafft der Kurs auf jeden Fall.
Und ob ein Fernkurs sinnvoll ist, hängt wohl auch im Wesentlichen mit den Umständen und Zielen eines jeden Einzelnen ab. Zwei Voraussetzungen sind sicherlich, gesteigerte Selbstdisziplin im Lernen und früher oder später noch Praxiskurse bzw. Praktika.
Der Kurs, obwohl in der Theorie sehr fundiert und schon recht tief die praktische Therapie einführend, hat ja das Ziel einen ayurvedischen Gesundheitsberater auszubilden. Und hierfür finde ich ihn wirklich sehr gut. Wer später auch noch praktisch therapieren möchte, muß natürlich noch entsprechende Fortbildungen machen. (z.B. bei uns für die Spezialisierung auf den Bewegungsapparat bzw. Kalari Therapie ;) oder bei "Sonne und Mond" in Berlin)
Ich persönlich halte es auch für sehr wichtig, mit einem persönlichen Lehrer/Ansprechpartner für eine eventuell spätere Praxisarbeit in Kontakt zu bleiben.
Für die Teilnehmer dieses Fernkurses biete ich mich, neben der Unterstützung und Korrektur der Fragen, natürlich auch als zukünftigen Ansprechpartner an. Wobei es so ist, dass wir in unserer Naturheilpraxis wieder etwas anders denken und arbeiten als in den Manuskripten beschrieben, ... - aber wer flexibel und offen ist, versteht darin eher eine Bereicherung ;)

Der Kurs wird von Maxim Kuschpel organisiert und weitere Infos (und Auszüge aus dem Manuskript) finden sich auch auf seiner Web-Site: www.vediccenter.de

Hier findet sich auch ein Forum speziell zur Betreuung des Fernkurses.
Zugriffe:

Beitragvon AdminMarkus » 9. Mai 2014 16:15


Kommentare (0)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron